Ameisen bekämpfen
Welche (Haus-)mittel sind geeignet?

In der Natur ist die kleine Ameise ein enorm wichtiges und beeindruckendes Tier. Aber eben nur in der Natur.

In den eigenen vier Wänden ist die Ameise ungern gesehen, denn die kleinen Krabbeltierchen verteilen sich rasch in der gesamten Wohnung oder dem gesamten Haus – und sind dazu noch enorm neugierig.

Die gute Nachricht: Die lästigen Besucher lassen sich in der Regel ohne einen Kammerjäger oder den Einsatz einer „Chemiekeule“ vertreiben.

Ortserkundung: Ist ein Ameisennest im Haus?

Ameisen sind bekanntermaßen echte Arbeitstiere, die in der Natur eine wertvolle Arbeit verrichten.

Die kleinen Tierchen lockern zum Beispiel den Erdboden auf und fördern damit das Wachstum der Pflanzen.

Zudem sind Ameisen enorm beeindruckend, da sie ein Vielfaches ihres eigenen Körpergewichtes tragen können.

Das alles ändert aber nichts daran, dass wir die Ameisen nicht im eigenen Wohnzimmer, der Küche oder dem Bad auffinden wollen.

ameisen bekämpfen

Solltest Du eine oder zwei Ameisen in Deinen vier Wänden entdeckt haben, ist daher erst einmal zu prüfen, ob irgendwo ein Nest im Haus zu finden ist. 

Ist dem nicht so, sollte der ungebetene Besuch deutlich leichter wieder beseitigt werden können. Doch welchen Schaden richten die Ameisen eigentlich an?

Wie schlimm sind Ameisen im Haus?

Gefährlich für Menschen sind Ameisen im Haus in der Regel nicht. Die Bisse und Stiche der Tiere sorgen in der Regel nur für ein unangenehmes Gefühl und kurzzeitigen Schmerz, lediglich bei Allergikern kann die Reaktion heftiger ausfallen.

Allerdings stürzen sich die Ameisen bevorzugt zum Beispiel auf zuckerhaltige Lebensmittel und können diese schnell mit Keimen infizieren.

Sollte also ein Lebensmittel von einer Ameisenplage befallen sein, solltest Du dieses möglichst schnell entsorgen.

Darüber hinaus solltest Du auch alle weiteren Lebensmittel und sogar Deine elektronischen Geräte prüfen. Auch die können befallen sein, was im schlimmsten Fall etwa zu einem Kabelbrand führen kann.

Obwohl es sich also um nur enorm kleine Tiere handelt, können die Ameisen in den eigenen Wohnräumen durchaus einen großen Schaden anrichten.

Zusammenfassung

  • Bisse von Ameisen aus Deutschland sind nur kurzzeitig schmerzhaft, aber nicht tödlich
  • Ameisenbefallene Lebensmittel sollten beseitigt werden, da eine Infektionsgefahr besteht
  • Der Befall von elektronischen Geräten kann im schlimmsten Fall zu einem Kabelbrand führen

Ameisen bekämpfen: Welche Hausmittel helfen?

Um die Ameisen bekämpfen zu können, kannst Du erfreulicherweise auf verschiedene Hausmittel zurückgreifen. Diese lassen sich nicht nur direkt in der Wohnung wirksam anwenden, sondern zum Beispiel auch auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten.

Entgegen der allgemeinen Meinung, solltest Du aber auf keinen Fall auf Backpulver zurückgreifen. Dieses sorgt für ein Aufblähen der Ameisenmägen, die dadurch zum Platzen gebracht werden.

Die Tiere verenden auf diese Art also qualvoll, weshalb Backpulver als Mittel gegen Ameisen nicht eingesetzt werden sollte. Worauf Du stattdessen zurückgreifen kannst, zeigen wir Dir jetzt.

Hausmittel gegen Ameisen im Haus

Sind die Ameisen erst einmal in den eigenen vier Wänden angekommen, können diese zum Beispiel mit Hilfe von Essig wieder vertrieben werden.

Der Geruch von Essig ist für die Tiere enorm unangenehm und sorgt dafür, dass sich diese lieber ein anderes Plätzchen suchen.

Genau gleich funktioniert das Prinzip mit Zitrone, Zimt, Essig oder verschiedenen Kräutern wie Lavendel, Salbei und Minze. Teebaumöl eignet sich ebenfalls für die Bekämpfung der Insekten.

Zusätzlich dazu solltest Du mögliche Nahrungsquellen für die Ameise in Deiner Wohnung blockieren bzw. diese luftdicht verschließen.

Darüber hinaus ist es ratsam zu prüfen, ob mögliche Zugänge zum Haus frei liegen. Diese sollten dann beispielsweise mit Lehm, Silikon oder Leim abgedichtet werden.

Ratsam ist es auch, zum Beispiel eine kleine Schale mit Essig vor die Terrassentür oder die Haustür zu stellen – auch das sorgt dafür, dass sich die Insekten lieber eine andere Anlaufstelle zum verweilen suchen.

  • Geeignete Bekämpfungsmethoden
  • Geruch von Essig, Zitrone & Zimt
  • Verschiedene Kräuter wie Lavendel, Salbei, Minze und Teebaumöl
  • Verpacken von Nahrungsmitteln
  • Abdichten von Zugängen ins Haus
  • Ungeeignete Bekämpfungsmethoden
  • Backpulver, lässt die Ameisen qualvoll sterben

Hausmittel gegen Ameisen im Garten

Haben sich die Ameisen noch nicht im Haus, sondern zum Beispiel im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse angesiedelt, kann oftmals mit Kreide einer echten Plage entgegengewirkt werden.

Mit dieser wird einfach die Ameisenstraße durchkreuzt, schon können die Tiere ihre Geruchsspur nicht mehr zielgenau aufnehmen.

Darüber hinaus können auch hier wieder natürliche Mittel wie Kräuter oder Essig verwendet werden.

ameisen vertreiben garten
  • Geeignete Bekämpfungsmethoden für den Garten
  • Mit Kreide Ameisenspur durchkreuzen
  • Verschiedene Kräuter wie Lavendel, Salbei, Minze und Teebaumöl
  • Zugänge zum Haus mit Vaseline und Fett schließen

Chemiefrei mit Sprays die Ameisen bekämpfen

Sowohl für den Einsatz in den eigenen vier Wänden als auch außerhalb der Wohnräume eignet sich auch das Silberkraft Ameisenspray.

Dieses kommt ganz ohne Zusatzstoffe aus und arbeitet rein auf biologisch abbaubarer Basis.

Enthalten sind zudem verschiedene Duftstoffe, mit denen die Insekten von den eigenen vier Wänden oder dem Balkon ferngehalten werden können.

Wer sich langfristig vor einer Rückkehr der Ameisen schützen möchte, kann ebenfalls auf das Spray zurückgreifen und dieses an möglichen Risikostellen regelmäßig aufsprühen.

ameisen vertreiben

Fazit: Ameisen einfach und effektiv bekämpfen 

Ameisen sind äußerst unangenehme Besucher in den eigenen vier Wänden oder auch im Rasen des Gartens. Glücklicherweise musst Du beim Vertreiben der Insekten aber keine Chemiekeule schwingen oder gar Geld für einen Kammerjäger ausgeben.

Deutlich einfacher geht es mit verschiedenen Hausmitteln oder einem Ameisenspray. Dieses beruht auf einer natürlichen Basis und kommt somit vollständig ohne chemische Inhaltsstoffe aus.

Auf diese Art und Weise werden Tiere und Umwelt geschont, Dein lästiges Besuchsproblem durch die Ameisen bist Du aber dennoch im Handumdrehen los.

Ratsam ist es zudem, das Spray auch für die Vorbeugung anzuwenden und so zum Beispiel risikobelastete Stellen hin und wieder einzusprühen.

Du hast Fragen rund um das Thema Ameisen?

Schreib uns an kontakt@silberkraft.com und unsere Experten kümmern sich so schnell wie möglich darum!