Flöhe und Zecken bekämpfen - Das Hilft deinem Hund oder Katze garantiert! 

Vor allem Haustierbesitzer kennen das Problem: Kaum war der Liebling einmal in einem Gebüsch oder dem hohen Rasen verschwunden, hat er innerhalb weniger Tage zahlreiche Flöhe oder Zecken ins Fell eingeladen.

Diese verweilen aber nicht immer nur auf dem Hund oder der Katze, sondern können auch problemlos auf den Besitzer überspringen.

Da die Insekten als Infektionsquellen bezeichnet werden müssen, sollten Betroffene nicht allzu viel zeit vergehen lassen und die Flöhe und Zecken effektiv bekämpfen.

Flohbefall und Zeckenbefall: Keinesfalls eine Seltenheit 

Ein Flohbefall oder Zeckenbefall sind keinesfalls eine Seltenheit und kommen sowohl beim Mensch als auch beim Tier regelmäßig vor.

Der Zeckenbefall ist in der Regel nach einer kurzen Behandlung aus der Welt geräumt und lässt sich somit gut abwehren.

Gleichzeitig ist hier aber durchaus ein schnelles Handeln gefragt, denn die Zecken können gefährlich für andere Lebewesen werden, da sie verschiedene Krankheiten übertragen können.

flöhe bekämpfen

Einen Flohbefall abzuwehren, ist generell eine etwas komplexere Angelegenheit. Ganz gleich, ob es sich um Tierflöhe oder eine andere Gattung dieser Art handelt.

Der Grund hierfür ist, dass nur ein kleiner Teil der Population bzw. Infektionsquellen überhaupt sichtbar ist.

Als Faustregel gilt, dass nur fünf Prozent des Befalls sichtbar am Tier zu erkennen sind. Die restlichen 95 „schwirren“ in Form von Puppen, Larven oder Eiern mehr oder weniger unsichtbar in der Umgebung umher – und sind dadurch ein idealer Herd für eine Neuinfektion.

Bei der Bekämpfung sollte dementsprechend immer darauf geachtet werden, dass neben dem Wirt selbst auch die Umgebung ins Auge gefasst wird.

Flohbefall erkennen 

Ein Flohbefall lässt sich anhand ein paar typischer Merkmale erkennen. Sowohl Haustiere als auch Menschen verspüren ein verstärktes Jucken und neigen dementsprechend dazu, sich öfter zu kratzen als üblich.

Darüber hinaus lässt sich ein Flohbefall am Haustier zum Beispiel durch Fell- oder Hautschäden, ausgewachsene Flöhe an Tier und Mensch oder den Flohkot erkennen. Dieser wiederum gibt sich in dunklen, bräunlichen Krümeln zu erkennen, die insbesondere im Schlafbereich des Tieres auftreten.

Wer zusätzlich auf Nummer Sicher gehen möchte, kann darüber hinaus auch auf sogenannte Flohlichtfallen zurückgreifen, Hierbei handelt es sich um kleine Lichtquellen, welche im Falle eines Befalls die Flöhe anlocken. Finden sich also Tiere an dem Licht, lässt das eindeutig auf einen Flohbefall schließen.

Zeckenbefall erkennen 

Auf vergleichbar einfache Art und Weise lässt sich auch ein Zeckenbefall am Tier oder Mensch erkennen. Zecken sind kleine, oftmals runde Tiere mit einer dunklen Farbe, die zum Beispiel beim Streicheln eines Haustieres an der Hand zu spüren sind.

Hat sich die Zecke gerade erst frisch mit Blut versorgt, gelingt das natürlich ein wenig einfacher, da diese als aufgeblähter Punkt im Fell oder auf der Haut recht schnell ausfindig zu machen sein sollte.

Floh- und Zeckenschutz: Wie gehe ich gegen den Befall vor? 

Als erste Maßnahmen können sowohl bei einem Flohbefall als auch bei einem Zeckenbefall unterschiedliche Schritte eingeleitet werden. Sollten diese ersten Maßnahmen keinen Erfolg bringen, ist zu einem Besuch beim Tierarzt zu raten.

Gegen Flöhe vorgehen

Auch ein Tierarzt wird bei einer Flohbehandlung in der Regel immer eine äußere Therapie einschlagen und keine Tabletten oder Kautabletten verschreiben.

Bei einem härteren Befall kann ein derartiges Antiflohmittel aber durchaus notwendig sein.

Du selber kannst gegen die Tiere effektiv vorgehen, indem Du das Silberkraft Floh- und Zeckenspray verwendest.

Dieses ist mit speziellen Duftstoffen ausgestattet, welche dafür sorgen, dass die Umgebung für die Tiere unattraktiv wird.

zecken bekämpfen

 Das Besondere: Es handelt sich bei diesem Mittel um eine natürliche Abwehr, die einzig und allein aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht. Es kommen keine chemischen Mittel oder Gifte zum Einsatz, somit bringst Du Dich und Dein Tier auch nicht in Gefahr.

Ergänzend dazu solltest Du Deine Wohnung bzw. im Haus intensiv reinigen und zum Beispiel die Fußböden Staubsaugen oder alle Teppiche und sonstigen Textilien reinigen.

Empfehlenswert ist es danach auf jeden Fall, den Staubsaugerbeutel zu entfernen oder im Falle eines beutellosen Staubsaugers diesen sofort zu entleeren.

Ebenso sollte zum Beispiel der Schlafplatz des Hundes oder auch der Bezug von Deinem Bett heiß gewaschen werden. Hausmittel sind bei einem Flohbefall nicht empfehlenswert, der Einsatz von einem Kammerjäger aber ebenso wenig.

Zusammenfassung

  • Anti Floh und Zeckenspray verwenden
  • Wohnung intensiv reinigen
  • Schlafplatz deines Hundes oder Katze gründlich reinigen

Gegen Zecken vorgehen 

Auch beim Einsatz gegen Zecken ist das Silberkraft Floh- und Zeckenspray zu empfehlen. Zecken reagieren hier ähnliche wie Flöhe und finden den Duft des Sprays eher abstoßend als anziehend.

Um die Zecke aber erst einmal los zu werden, sollte eine sogenannte Zeckenzange genutzt werden. Hierbei handelt es sich um eine kleine, stiftartige Zange, mit der Zecken einfach und effektiv von der Haut gezogen werden können.

Wichtig hierbei ist es, die Zecke möglichst aus der Haut herauszudrehen und nicht zu fest zuzudrücken. Sollte die Zecke zerdrückt werden, birgt das eine erhöhte Ansteckungsgefahr, da die Krankheiten zum Beispiel über eine kleine Wunde in den Körper des Wirtes gelangen können.

Nach der Behandlung 

Beim Einsatz des Sprays ist auf jeden Fall darauf zu achten, dass nach der Anwendung nicht direkt Nässe auf Dich oder Dein Tier einwirkt. Ansonsten werden die Inhaltsstoffe des Sprays einfach wieder vom Körper gespült.

Generell gilt: Nach der Behandlung ist vor der Behandlung, denn mit einem einzigen Anlauf allein ist es in der Regel nicht getan. Die Flöhe legen Eier und so lassen sich bei einem einzigen „Angriff“ oftmals nicht alle Tiere erwischen.

Ebenfalls ratsam ist es, im Falle einer ausbleibenden Besserung einen Tierarzt aufzusuchen. Und ganz wichtig: Achte auf mögliche Besuchertiere oder andere Infektionsquellen, denn ansonsten sind die Quälgeister schneller zurück als es Dir lieb sein kann.

Das Problem der ungebetenen Gäste kann somit ökologisch, aber dennoch effektiv angegangen werden. Die Bettwanzen werden nicht getötet, sondern durch Inhaltsstoffe wie Margosa Extrakt schlichtweg vertrieben.

Es wird somit nicht in das Ökosystem eingegriffen und: Im Vergleich zu einem Kammerjäger, der in der Regel ebenfalls mit einem Bettwanzenspray arbeiten wird, wird hier auch noch der Geldbeutel geschont.

Fazit: Kein Grund zur Panik, es gibt Hilfe! 

Sowohl Flöhe als auch Zecken sind nicht nur unangenehm, sondern können zu einer echten Gefahr heranwachsen. Grund zur Panik besteht in aller Regel aber trotzdem nicht, denn gegen beide Insekten kannst du effektiv und zudem ganz natürlich mit dem Floh- und Zeckenspray vorgehen.

Dieses beruht ganz allein auf natürlichen Inhaltsstoffen und kann somit bedenkenlos beim Katzenbaby oder dem Welpen eingesetzt werden. Auch für Dich ist das Spray aufgrund der fehlenden chemischen Inhaltsstoffe vollkommen unschädlich. Und Dein Schädlingsproblem dürfte zügig erledigt sein.

Du hast Fragen rund um das Thema Ameisen?

Schreib uns an kontakt@silberkraft.com und unsere Experten kümmern sich so schnell wie möglich darum!