Marderkot erkennen

Hast du die Befürchtung, dass ein Marder in deinem Haus oder unter deiner Motorhaube sein Unwesen treibt?

Eine Bestätigung findest du zum Beispiel über den Kot, den du im Garten, auf dem Dachboden oder in der Nähe deines Autos findest.

Um in diesen Fällen sicher wissen zu können, dass es sich hierbei um einen Marder handelt, liefern wir dir nun Antworten auf die Frage: Woran erkenne ich den Kot?

Wie sieht ein Marderkot aus?

Ein Marderkot ist wurstförmig und läuft an einem Ende oft spitz zu. In der Regel sind diese Würste zwischen acht und zehn Zentimeter lang und haben einen Durchmesser von ein bis zwei Zentimeter.

Diese Aussage lässt allerdings noch nicht zu einhundert Prozent auf einen Marderkot schließen. Solltest du jetzt jedoch unverdaute Essensreste im Kot entdecken – zum Beispiel Tierhaare oder Obstkerne, dann könnte es sich um einen Marderkot handeln.

Sollte der gefundene Kot zudem extrem stinken, dann deutet dies auf einen Marderkot hin. Im Übrigen lautet der Fachbegriff für den Kot dieser Tiere Losung.

Der Gestank ist das sicherste Zeichen, um den Marderkot von anderen Tieren unterscheiden zu können.

Marderkot oder Igelkot?

Ein weiteres Merkmal eines Marderkots liegt in der gedrehten Form und darin, dass er am Ende spitz zuläuft.

Aber Achtung: ein Igelkot könnte ähnlich aussehen, denn auch diese werden gedreht.

Unterscheiden kannst du beide deshalb, weil ein Igelkot kürzer ist – zwischen drei und sechs Zentimeter – und dass der Igelkot schwarz ist.

Ein Marderkot hingegen könnte auch eine hellbraune oder graue Farbe aufweisen.

Hinzu kommt, dass du im Igelkot keine Fell- oder Federreste findest und sich im Igelkot keine Obstkerne befinden.

Unterschied zwischen Katzenkot und Marderkot

Ein Katzenkot kann einen ebenso unangenehmen Geruch entwickeln wie der Marderkot. Zudem sehen sich beide ziemlich ähnlich.

Wie kannst du also einen Marderkot vom Katzenkot unterscheiden?

Der größte Unterschied liegt darin, dass sich im Katzenkot keine Essensreste befinden und dass der Kot meist vergraben wird.

Ein Marder hingegen legt den Kot auf der Oberfläche ab.

Wo ist der Kot zu finden?

Die gute Nachricht lautet, dass ein Marder seinen Kot meist an der gleichen Stelle ablegt, wodurch eine Art Toilette entsteht.

Sehr oft ist es so, dass der Kot in der Nähe oder direkt neben dem Schlafplatz abgelegt wird. Entfernst du diesen, dann findet der Marder zwar seine Toilette nicht wieder, setzt den Kot aber wo anders ab.

Beachte: solltest du eine höhere Anzahl von Mardertoiletten finden, dann hast du es mit mehreren Tieren zu tun.

Ist der Marderkot gefährlich?

Das schlimmste am Marderkot ist die Tatsache, dass er enorm stinkt. Natürlich lockt er auch wie alle anderen Exkremente Fliegen an – deshalb sollte der Kot möglichst schnell entfernt werden.

Hierzu kannst du natürlich Handschuhe verwenden, um den Kot nicht anfassen zu müssen. Ansonsten gilt: in diesem Kot befinden sich ebenso viele Bakterien wie im menschlichen Kot.

Daher ist es natürlich wichtig, mit diesen nicht direkt in Kontakt zu geraten. Gleiches gilt auch für Haustiere, damit diese nicht krank werden.

So entfernst du den Marderkot professionell

Nun ist es leider so, dass sich der Marder eine neue Toilettenstelle sucht, aber keinesfalls für immer verschwindet, wenn du seine Losung entfernst.

Wichtig ist, die Stelle gründlich zu säubern und sie mit einem anderen Geruch zu überdecken. Dies würde zum Beispiel mit Essig gelingen.

Allerdings mögen viele Personen diesen Geruch nicht, weshalb eine sinnvolle Alternative das Marderspray von Silberkraft ist.

Dieses ist in der Lage, den Mardergeruch zu überdecken, erzeugt aber selbst keinen unangenehmen Geruch.

Marderkot vom Auto entfernen

Beim Auto solltest du den Marderkot nicht mit einem trockenen Tuch entfernen – ansonsten bleiben Flecken zurück.

Verwende daher ein nasses Tuch, um den Lack nicht zu beschädigen. Selbstverständlich darfst du ein spezielles Mittel verwenden, mit dem sich sämtlicher Schmutz vom Autolack entfernen lässt.

Unser Tipp an dieser Stelle: sollte sich Marderkot auf deinem Autodach befinden, dann kehre diesen nicht ab, sondern entferne ihn ebenfalls mit einem feuchten Tuch oder dem oben erwähnten Mittel.

Nutze hierzu eine Leiter, wenn du ohne diese nicht an die Stelle gelangst.

Fazit: Marderkot ist unangenehm, aber nicht
gesundheitsschädlich

Zwar ist ein Marderkot weder gesundheitsschädlich noch giftig – er stinkt aber gewaltig. Aus diesem Grund solltest du ihn sofort entfernen, zumal durch den Geruch weitere Marder angelockt werden.

Möchtest du definitiv einen Kot als Marderkot identifizieren wollen, dann kannst du dir Fotos im Internet ansehen.

Wichtig ist nur, dass du eine Mardertoilette mit einem anderen Geruch überdeckst, damit diese Stelle nicht wiedergefunden wird – hierfür eignet sich das Silberkraft Marderspray, das biologisch abbaubar ist.

Sprühst du noch weitere Stellen ein, dann könntest du mit dieser Maßnahme den Marder für immer vertreiben.

Du hast Fragen rund um das Thema Marder?

Schreib uns an kontakt@silberkraft.com und unsere Experten kümmern sich so schnell wie möglich darum!