Was hilft wirklich gegen Mückenstiche

Ein kurzes Summen – und schon ist es passiert. Der Mückenstich ist da. Unmittelbar nach einem „Angriff“ der Mücken ist dieser nicht zu spüren, erst wenige Stunden später entwickelt sich in der Regel eine kleine Beule auf der Haut. Weitaus schlimmer als die kleine Unebenheit auf der Hautoberfläche ist aber für die meisten Menschen der Juckreiz, der mit einem Mückenstich verbunden ist. Mit den richtigen Mitteln lässt sich dieser Juckreiz stoppen, zudem gibt es einfache Möglichkeiten zur Vorbeuge vor neuen Mückenstichen.

Mückenstiche jucken: Warum ist das so?

Stiche von einer Mücke können mitunter so starken Juckreiz auslösen, dass Betroffene am liebsten die Wände hochgehen würden. Doch warum ist das eigentlich so? Die Erklärung hierfür ist recht einfach zu finden. Die Mücken geben beim Stich Speichel ab und damit auch Proteine. Diese verhindern die Blutgerinnung an der betroffenen Stelle und aktivieren damit die körpereigenen Abwehrmechanismen. Ausgeschüttet wird das Hormon Histamin, welches zahlreiche Nebeneffekte mit sich bringt – zum Beispiel eine Schwellung oder eben den starken Juckreiz.

Schnelle Hilfe durch Hausmittel: Was hilft bei einem Mückenstich?

Auch wenn es schwer fällt: Auf keinen Fall sollte dem Verlangen nach dem Kratzen der Stelle nachgegeben werden. Das Protein der Mücken wird auf diesem Wege nur noch stärker an der betroffenen Stelle verteilt und fördert so eher ein „Verschlimmbessern“. Zusätzlich dazu können durch das Kratzen Bakterien in die Wunde gelangen, welche im schlechtesten Fall eine Infektion auslösen oder dafür sorgen, dass sich die Wunde entzündet. Kurz gesagt: Kratzen sollte unter allen Umständen vermieden werden. Als Hilfsmittel für die schnelle Linderung sind hingegen ein kalter Löffel oder kaltes Wasser zu empfehlen. Diese werden einfach direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen. Ebenso ist es hilfreich, den eigenen Speichel auf die Stelle aufzutragen. Auch dies verspricht ein linderndes Gefühl und hilft gegen den Juckreiz. Gerne genutzt wird als Hilfsmittel um den Juckreiz lindern zu können, auch eine halbe Zwiebel. Diese wird mit der Schnittstelle direkt auf den Mückenstich gedrückt. Wer keine Zwiebel zur Hand hat, findet Alternativen in einer Kartoffel oder einer Zitrone. Stellt sich dennoch keine Besserung ein, können Eiswürfel oder kalte Kompressen verwendet werden. Aber Vorsicht: Diese Mittel können bei zu starker Kälte das Hautgewebe schädigen.

Mückenstich durch einen Arzt behandel lassen

Ein Mückenstich ist normalerweise keine schwerwiegende oder besorgniserregende Verletzung. Anders als zum Beispiel in den Tropen, übertragen die Mücken in Deutschland für gewöhnlich keine lebensbedrohlichen Krankheiten. Sollten aber zum Beispiel am eigenen Körper oder auch beim Baby Vergrößerungen des Mückenstichs festgestellt werden oder sich dieser heiß anfühlen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Es ist nicht auszuschließen, dass sich durch diese Symptome eine Allergie bemerkbar macht. Ist der Mückenstich im Gesicht an einer ungünstigen Stelle, wie zum Beispiel dem Augenlid, sollte ebenfalls auf ärztliche Unterstützung gebaut werden. Gegen den Juckreiz verschreiben die Mediziner dann in der Regel ein Antihistaminikum bzw. Antibiotikum.

Effektiver Schutz gegen Mücken: Das Silberkraft Mückenspray

Mücken- oder Schnakenstiche sind enorm unangenehm. Im besten Fall sollte daher ein effektiver Schutz gegen die Tiere aufgebaut werden, um den lästigen Stichen aus dem Weg zu gehen. Mit dem Silberkraft Mückenspray ist genau dies möglich. Das Anti-Mücken-Spray schützt vor störenden Stechmücken oder anderen fliegenden Blutsaugern und kommt dabei ganz ohne Deet, andere chemische Inhaltsstoffe oder Gifte aus. Somit handelt es sich um einen optimalen Schutz für die ganze Familie und auch die eigenen Haustiere. Die Inhaltsstoffe sind rein auf natürlicher Basis, ausgewählte Stoffe sorgen dafür, dass die Tiere nicht getötet, sondern nur vertrieben werden. Der Umwelt wird also ebenfalls kein Schaden zugefügt und das Biosystem der Erde bleibt auf Kurs. Besonders angenehm: Das Silberkraft Mückenspray bietet einen Langzeitschutz und wirkt nach dem Auftragen bis zu sechs Stunden. Die Anwendung ist kinderleicht: Das Mückenspray kommt sprühfertig aus der Verpackung und ist sowohl für den Körper als auch für das Gesicht geeignet. Aus einer kurzen Entfernung wird das Spray einfach aufgesprüht und hinterlässt ein angenehmes Gefühl auf der Haut. Je nach Bedarf kann der Prozess mehrmals wiederholt werden. Gut zu wissen: Auch Schwangere und Kinder ab dem sechsten Monat können das Spray nutzen. Das ist dermatologisch mit dem Testurteil „Sehr gut“ belegt.

    Du hast Fragen rund um das Thema Mücken?

    Schreib uns an kontakt@silberkraft.com und unsere Experten kümmern sich so schnell wie möglich darum!